Eigentlich wollte ich mal Studienreisen organisieren. Fremde Länder und Kulturen ziehen mich magisch an, weil sie auf so vielen verschiedenen Ebenen inspirieren. Außerdem war es mir schon immer ein Anliegen, Menschen für das Wertvolle und Bereichernde an Andersartigem zu begeistern. So kam es, dass ich 2004 einen Bachelor an der University of Brighton (BA) in International Tourism Management absolvierte.

Nach dem Studium kam es anders als gedacht. Ich fühlte mich in der Tourismusbranche nicht so ganz zu Hause. Stattdessen nahm ich ein spannendes Angebot bei Bosch an, bildete mich im Bereich Kommunikation, Change Management und systemischer Beratung weiter und hatte viele Jahre die Möglichkeit, bei der Implementierung von IT Prozessen im internationalen Umfeld Erfahrungen zu sammeln.

Ab 2008 leitete ich zusätzlich die Testphasen bei SAP Implementierungen, später stellvertretend für mehrere Geschäftsbereiche. Die internationale Zusammenarbeit und die Idee, Teams, die kulturell sehr unterschiedlich geprägt waren, zusammenzubringen und zu motivieren, wurde zu einer großen Herzensangelegenheit. 

Ich wäre anschließend gern in die USA gegangen, wo ich gefragt worden war, ob ich als Projektleiterin weitere Implementierungen leiten möchte. Doch zu dieser Zeit stand meine Hochzeit kurz vor der Türe und die Gründung einer Familie bedeutete mir sehr viel. Ich entschied mich deshalb in Deutschland zu bleiben und heiratete 2011 meinen Mann Rainer, mit dem ich zwei Kinder habe (7 und 4 Jahre).

Nach der Geburt meiner beiden Kinder kehrte ich jeweils 15 Monate später in Teilzeit zurück zu Bosch. Zuletzt beriet ich dort Projektleiter mit dem Ziel, Trainings für interne Zusammenarbeits-prozesse didaktisch und methodisch auszugestalten.

 

So sehr mich die Sinnhaftigkeit dieser Arbeit faszinierte, so schwierig empfand ich es, meinem Job und meiner Familie gleichzeitig gerecht zu werden. Ich bin deshalb selbst sehr dankbar für die Zeit, in der ich eine gute Coach an meiner Seite hatte, die mich dabei unterstützte, für mich wirklich Wesentliches nicht aus den Augen zu verlieren.

Im Zuge meiner systemischen Zertifizierung am ISB in Wiesloch in 2018/19, fasste ich den Entschluss, mich selbständig zu machen. Denn als systemisch orientierte Beraterin und Coach, als die ich mit großer Leidenschaft arbeite, ist die eigene Unabhängigkeit eine der grundlegenden Voraussetzungen für den Erfolg des Klienten. 

 

Seitdem konzentriere ich mich schwerpunktmäßig auf die Beratung von Frauen, die Familie gegründet haben. Ich unterstütze sie dabei, sich - im Einklang mit dem Familienleben - beruflich stimmig auszurichten, z.B. in Form von Weiterbildung oder beruflicher Veränderung.

 

Sei Du selbst die Veränderung,

die Du Dir für Dein Leben wünschst.

Mahatma Ghandi

MEIN TRANSAKTIONS-ANALYTISCHES FUNDAMENT

MEINE SYSTEMISCHE HEIMAT

ZERTIFIZIERTE TRAINERIN FÜR DAS PERSÖNLICHKEITSMODELL

  • Facebook
  • LinkedIn - Schwarzer Kreis